Geschichtsunterricht per App

Die Smartphone-App „Tod an der Mauer“ vermittelt spielerisch Wissen über die Teilung Berlins.

Das Thema mobiles Lernen und die Idee des Educachings sind schon längere Zeit in aller Munde. Bereits Ende Februar 2013 wurde die App „Tod an der Mauer“ veröffentlicht. Die App ist eine Co-Produktion von Guido Brombach, DGB Bildungswerk Bund und Sprylab, ein Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Apps spezialisiert hat.

„Mithilfe einer Smartphone-App können die Besucher der Hauptstadt die Geschichte der deutsch-deutschen Teilung an Originalschauplätzen erleben und dem Schicksal des Grenzers nachgehen. Der interaktive Historienkrimi „Tod an der Berliner Mauer“ arbeitet mit der Technologie der „Augmented Reality“. Dabei wird die Umgebung des Smartphone-Nutzers mit historischen Bildern und Informationen verknüpft.“ 1

Genauere Informationen sind unter folgendem Link zu finden. Die App kann unter folgendem Link herunter geladen werden.

1 Land der Ideen | Deutschland | „Tod an der Mauer“ – Geschichtsunterricht per App (2013). Online verfügbar unter http://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger/tod-mauer-geschichtsunterricht-app, zuletzt aktualisiert am 06.12.2013, zuletzt geprüft am 06.12.2013.

Über grosty

Ich bin gebürtige #@Italienerin, habe eine Tochter und bin seit 1988 verheiratet. Ich wohne in der Nähe vom #@TXL und kann ihn von Haus auch #@fotografieren, ansonsten liebe ich #@Seidenmalereien. Ich male seit dem 13. Lebensjahr. Seit 2204 unterrichte ich im Bereich der @BerufsbildendenSchule @Schüler im Bereich der @Medienkompetenz. @DesWeiterin bin ich @Mitorganisatorin des @Barcamp @Digitale @Berlin @BerlinDE
Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule, Software abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.