Citavi im Schulischen Kontext

In den letzten Tagen lief eine Diskussion über den Einsatz von Citavi im Schulischen Kontext. Eine Diskussion mit 280 Zeichen erscheint mir etwas schwierig. Aus diesem Grund möchte ich mit diesem Blogbeitrag darauf näher eingehen.

 1

Ich habe Citavi im Jahr 2008 im Rahmen einer Fortbildung über Literaturrecherche Software kennengelernt. Es handelt sich hierbei um eine kostenlose Software die unter folgendem Link heruntergeladen werden kann. Im Laufe der Jahre habe ich an der VHS Berlin schon mehrfach in Fortbildungen SchülerInnen darin geschult. Ziel dieser Fortbildungen war immer die Erstellung einer Präsentation / Facharbeit im Rahmen des MSA bzw. der Allgemeinen Hochschulreife.

Wie bin ich dabei vorgegangen?
Schritt 1: Einführung der Software Cmap Tools zur Visualisierung

Vor der Arbeit mit Citavi habe ich zunächst die Software Cmap Tools eingeführt. Hier handelt es sich um eine kostenlose Software die vom IHMC – Institute for Human & Machine Cognition unter folgendem Link zur Verfügung gestellt wird. Mit Hilfe dieser Software können sogenannte Concept Maps oder Lernlandkarten erstellt werden.
Eine Einführung erfolgt zunächst analog mit einem bekannten Begriff, welcher in keinem Zusammenhang mit dem Unterricht steht.
Zu dem Begriff „Auto“ sollen Die SchülerInnen sollen zunächst alleine drei einzelne Begriffe auf jeweils einer Karteikarte notieren.
Im zweiten Arbeitsschritt decken die SchülerInnen ihre Karten auf und müssen sie in Kategorien einordnen, die sie selber festlegen.
Die Kategorienamen werden auf roten Karteikarten notiert.
Im letzten Arbeitsschritt sollen die SchülerInnen die Pfeilverbindungen erstellen.

  2

Abbildung 1: Analoge Lernlandkarte zum Thema Auto

Die SchülerInnen hielten zunächst den Begriff für sehr einfach. Bei der Bearbeitung der Aufgabe stellte sich allerdings heraus, dass die Kategorienzuordnung bzw. die Erstellung der Pfeilverbindungen z.T. nicht so einfach sind.

Im nächsten Schritt führe ich die Software Cmap Tools ein. Für den Einstieg in die Arbeit mit der Software Cmap Tools habe ich den Begriff „Schokolade“ gewählt. Wiederum werden die Begriffe zunächst im Brainstorming gesammelt.

3

Abbildung 2: Sammlung von Begriffen zum Thema Schokolade

Die Arbeit mit Cmap Tools ist für SchülerInnen sehr intuitiv und sie kommen schnell zu Ergebnissen:

 4

Abbildung 3: Beispiel Schokolade-1

 5

Abbildung 4:Beispiel Schokolade-2

Im nächsten Schritt trainiere ich mit den Schülern das Arbeiten mit Texten. Hier sollen die wichtigsten Informationen extrahiert werden und als Cmap visualisiert werden.

Abbildung 5: Textarbeit mit Cmap Tools

Abbildung 6: Text mit farblich markierten Schlüsselbegriffen und Zusammenhängen

Abbildung 7: Cmap, welche aus Informationen eines Textes entstanden ist

Die Visualisierung von Texten fällt SchülerInnen am Anfang nicht leicht.

Schritt 2: Einführung der Software Cmap Tools zur Visualisierung

Literaturrecherche mit dem dazugehörenden Erfassen der Quellen ist eine Arbeit die unbeliebt ist. Hier kann Citavi schnell Abhilfe schaffen.

Ich verdeutliche SchülerInnen den „Mehrwert“ von Citavi in dem wir zunächst eine analoge Recherche durchführen. Im ersten Schritt sollen die SchülerInnen eine Cmap zum Thema erfassen. Sie haben im Anschluss daran die Aufgabe zu jedem einzelnen Punkt ihrer Cmap zu recherchieren.

Zur Unterstützung erhalten die SchülerInnen folgende Karteikarten:

Abbildung 8: Karteikarten Recherche in Literatur

Abbildung 9: Karteikarten Recherche im Internet

Die Reaktion/Begeisterung der SchülerInnen brauch ich nicht näher beschreiben. Die meisten empfinden die Einführung von Citavi als „Mehrwert“. Wichtig hierbei ist es, die SchülerInnen darauf hinzuweisen, dass sie ihre einzelnen Punkte der Cmap als Kategorien in Citavi nutzen. Damit wird gewährleistet, dass sämtliche Quellen und Zitate der richtigen Kategorie zugeordnet werden und eine schriftliche Ausarbeitung damit bedeutend leichter wird.

Im Kontext von Schule eignet sich Citavi für jede Erstellung von:

  • Referaten
  • Schriftlichen Texten
  • Präsentationsprüfungen
  • Facharbeiten

Privat setze ich Citavi auch beifolgenden Arbeiten ein:

  • Skripterstellung,
  • MOOC Teilnahme,
  • Blogbeiträge
  • Planung eines neuen Rahmenplanes

Ein erstes Feedback über Twitter:

Quelle:

1 Christoph Dolzanski auf Twitter: „Ich habe das bisher nicht mal konsequent ausprobiert, das sollte man aber machen. Ein Übertrag in die Schule, warum nicht. Um erste Texte zu schreiben, die der Technik des wissenschaftlichen Arbeitens folgen… https://t.co/lXEegN0GQ5„. Online verfügbar unter https://twitter.com/CDolzanski/status/1146691582298591232, zuletzt geprüft am 05.07.2019.

2 P1000167. Online verfügbar unter https://www.flickr.com/photos/48570936@N03/25835212477/in/album-72157666539314388/, zuletzt geprüft am 05.07.2019.

3 P1000174. Online verfügbar unter https://www.flickr.com/photos/48570936@N03/40663932642/in/album-72157666539314388/, zuletzt geprüft am 05.07.2019.

4 Schokolade-1. Online verfügbar unter https://www.flickr.com/photos/48570936@N03/40726131401/in/datetaken-public/, zuletzt geprüft am 05.07.2019.

5 Schokolade-2. Online verfügbar unter https://www.flickr.com/photos/48570936@N03/40726131321/in/datetaken-public/, zuletzt geprüft am 10.03.2018.

6 Christoph Dolzanski on Twitter. Online verfügbar unter https://twitter.com/CDolzanski/status/1146816024827826177, zuletzt geprüft am 07.07.2019.

Dieser Beitrag wurde unter EDV, Fortbildung, Software, Technik, Urheberrecht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.